Bergstadt Schneeberg
 
Strandbad Filzteich
 ]
Die älteste Talsperre Sachsens
 
„Der große Filzteich ist deshalb so genannt, weil seine Südseite an ein Terrain anstößt, das aus Granitverwitterung besteht und mit Torf, welches von dem Volke Filz genannt wird, bedeckt ist.“

So schrieb einst Johann Wolfgang von Goethe 1786 bei seinem Besuch im Schneeberg-Neustädtler Bergrevier.

„Der Bergsee, ein Naturwunder, berwältigend schön im Anblick der herrlichen Wasserfläche, umgeben von tiefgrünen Fichtenwäldern, liegt auf einer bewaldeten Hochebene bei der alten Bergstadt Schneeberg im Erzgebirge.“ (Zitat)

Technische Daten:

- Älteste Talsperre Sachsens, von 1483 bis 1485 errichtet
- Größe der Wasserfälche: 23 ha
- Fassungsvermögen: 370000 m³ Wasser
- Höhe des Wasserspiegels: 544,69 m. NN

Bis in das 19. Jahrhundert wurden die meisten Maschinen im Schneeberger Bergbau mit Wasserkraft angetrieben. Als wichtigstes Wasserreservoir zur Überbrückung von Trockenzeiten wurde bereits 1483-1485 der Filzteich angelegt. Über Gräben und Röschen wurde das Wasser zu den einzelnen Gruben geleitet. Seit der Vergrößerung des Teiches 1708 hat er einen Inhalt von ca. 370 000 m³ Wasser. Im Jahre 1783 brach der Damm, wodurch 18 Todesopfer in Zschorlau und viel Schaden zu beklagen war. Nutzung von 1485 bis 1932 ausschließlich für bergbauliche Zwecke.
   

Ab 1933 Strandbad
 
Für die aktive Erholung gibt es viele Möglichkeiten. Neben der 85 m langen Großwasserrutsche stehen Sprungturm, Wassertreter, Ruderboote, eine Kinderrutsche, Tischtennisplatten, eine Freikegelbahn, eine Großwippe, eine Hängeseilbahn, ein Großschachplatz sowie mehrere Kinderspielplätze zur Verfgung. Aber auch Strandkörbe, Liegen, Liegestühle und Sonnenschirme zum Ausleihen sowie ein FKK-Strand sind vorhanden.

In Freiluftgaststätten und Kiosken wird für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Während der Badesaison werden eine Reihe von Veranstaltungen angeboten, wie Filzteichfest, Strandkonzerte, Diskos und Kinderfeste sowie Freilichtkino. Sportwettkämpfe in den Disziplinen Duathlon und Triathlon sind über die Grenzen des Freistaates hinaus bekannt. Die Bekanntmachung erfolgt über die lokalen öffentlichen Medien und durch Aushänge am Strandbad.

Der Filzteich besitzt auch als Naturgewässer große Bedeutung. Das Wasser des Zulaufes entspringt in einem Hochmoor des Hartmannsdorfer Forstes. Es hat eine bräunliche Färbung, welche durch Moortrübstoffe hervorgerufen wird. Da bekanntlicherweise Moor ein anerkanntes Naturheilmittel ist, kann man davon ausgehen, dass ein Bad im Filzteich der Gesundheit nur zuträglich sein kann.

Anschrift:
Strandbad Filzteich
08289 Schneeberg
Telefon:(0 37 72) 2 24 60

Befindet sich in der Trägerschaft der Stadtwerke Schneeberg GmbH.

Öffnungszeiten:

- 1. Mai–31. Mai 8.00–18.00 Uhr
- 1. Juni–31. August 8.00–20.00 Uhr
- 1. September–15. September 8.00–18.00 Uhr

Öffnung durchgängig auch an Sonn- und Feiertagen (bei schlechtem Wetter Schließung möglich).
Letzter Einlass und Kassenschluss 30 min. vor Schließung des Strandbades.
   
 
l
l