Bergstadt Schneeberg
 
Kobaltfeld
 ]
Im 18. Jahrhundert gab es ca. 40 Kobaltgruben im Schneeberger Revier. Im 18. und 19. Jahrhundert kam es zu zahlreichen Zusammenschlüssen von Gruben, die dadurch immer größer wurden und einen rationelleren Bergbau ermöglichten.

Die Gruben Gesellschaft, Daniel, Weißer Hirsch, Bergkappe, Wolfgangmaßen, Schwalbener Flügel und Marx Semmler Stolln wurden 1880 zum „Schneeberger Kobaltfeld“ vereinigt, welches 1947 von der SAG Wismut übernommen wurde. Das Grubenfeld umfasste eine Fläche von ca. 6 km².
 
l
l